Li Ziqi: Mit chinesischer Kochkunst gegen Stress

Aktualisiert: 23. Sept 2019

Während in chinesischen Grosstädten Dichtestress herrscht, bildet die Foodbloggerin "Li Ziqi" das krasse Gegenteil. Mittels Kurzfilmen ihrer Arbeit in der Provinz Sichuan bringt sie Zuschauern unter anderem die traditionelle chinesische Kochkunst näher.


Dichtestress in China: Eindrückliche Fassade eines Wohnturms. (Bildquellen: Philippsaal / pixabay.com)

Die Urbanisierung Chinas schreitet fast schon unheimlich rasant an. Lag der Prozentanteil von Stadtbewohnern der Gesamtbevölkerung Chinas 2008 noch bei 46,54 Prozent, waren es 2018 bereits 57,96 Prozent. Bei der Bevölkerungsdichte sieht es ähnlich aus: 2008 gab es noch 141,1 Einwohner pro Quadratkilometer, 2018 waren es bereits 148,35 Einwohner.


Entsprechend mangelt es beispielsweise in Hongkong an Platz und es wird immer mehr in die Höhe gebaut. Regelrechte Wohntürme werden realisiert, deren Mikro-Appartement-Preise so astronomisch hoch sind, wie die urbanen Betonklötze selbst. Bei einem so extremen Fall von Verdichtung wundert es nicht, dass die Bevölkerung unter "Dichtestress" leidet.



Kontrast von Stadt zu Land


Die Provinz Sichuan im Südwesten Chinas wirkt gegenüber den versmogten Grossstädten fast schon wie ein Paradies: Unberührte Landschaften, weite grüne Felder, reich bewachsene Bäume, Blumen so weit das Auge reicht und in den Bergwäldern spriessen die Pilze zu Hunderten aus dem Boden.


In genau so einem Paradies scheint die 29-jährige Li Ziqi gemeinsam mit ihrer Grossmutter zu leben. Sie arbeitet in der ländlichen Stadt Mianyang in Sichuan auf der Farm ihrer Grosseltern. Dabei dokumentiert sie ihre tägliche Arbeit in Form von kleinen Kurzfilmen, die entweder dem traditionellen chinesischen Kochen, der Handwerkskunst oder der natürlichen Herstellung verschiedener Materialien und Utensilien gewidmet sind.


Über sechs Millionen Abonnenten verfolgen die junge Frau mittlerweile auf Youtube. Wer einen Blick in ihre Kurzfilme wirft oder die zahlreichen Kommentare darunter liest, weiss auch, warum das so ist. Denn "Li Ziqi" versucht mit ihren Aufnahmen Leuten den Stress der heutigen Gesellschaft etwas zu nehmen. Und schafft das auch.


"I want them to relax and experience something nice, to take away some of their anxiety and stress. Wouldn't that be nice?"

Die obere Frage stellte sie kürzlich in einem eher seltenen Interview von ihr mit "Goldthread". Das vollständige Video hierzu lässt sich ganz unten im Artikel nachschauen.


Von Seidenraupen und tagelangem Kochen


Was die Kurzfilme auf Youtube aber so besonders macht, ist der aufwendige Prozess, den die chinesische Foodbloggerin für jedes noch so kleine Material oder Ergebnis durchläuft.


So zieht sie in einem ihrer Videos zum Beispiel Seidenraupen heran, die später Kokons bilden. Anschliessend werden sie gekocht und jeder einzeln sorgältig "ausgespannt". Schicht um Schicht bilden die entwobenen Kokons so eine rohe Form von Seide, die anschliessend weiterverarbeitet wird.


Gegen Ende des kurzen Filmes erschliesst sich dem Zuschauer dann auch, für was der ganze Aufwand betrieben wurde: "Li Ziqi" verarbeitet die Seide zu neuer Kleidung und einem Seidenquilt für ihre Grossmutter.



Aber nicht nur die traditionelle Seidenherstellung gehört zum Metier des Kanals: Auch die Kochkunst wird zelebriert. An einem einzigen Rezept kocht die junge Frau schon mal bis zu drei Tage lang.


Denn auch die Kochutensilien sind simpel: Unter anderem benutzt sie einen grossen Wok, der nur durch das Feuer darunter erhitzt wird oder einen von ihr selbst gebauten Lehm-Backofen. Die Zutaten für die einzelnen Rezepte hat sie entweder aus dem eigenen Garten, der Farm oder aus der umliegenden Natur.


Durch die Videos will sie neben der Stressbewältigung auch Menschen dabei helfen, die chinesischen Traditionen und Kulturen besser zu verstehen. Von der wunderschönen Landschaft, den beeindruckenden Techniken und den vielen Gericht-Variationen aus saisonalem Gemüse oder Früchten erzählen ihre Videos, die man am Besten einmal selbst unter die Lupe nimmt.


Zum Youtube-Kanal: 李子柒 Liziqi


Cheers,

Pflümli


Das vollständige Interview von "Goldthread" gibt es hier:



490 Ansichten

©2019 Pflümli's Kitchen. Erstellt mit Wix.com

Besucherzähler