Char Siu Bao: Chinesische Teigtaschen mit Schweinefleisch

Aktualisiert: 23. Dez 2019

«Char Siu Bao» – Gedämpfte chinesische Teigtaschen mit Schweinefleisch. Die Zutatenliste mag zwar lange sein, aber mit einer simplen Rezept-Anleitung sind die leckeren «Buns» im Grunde ganz einfach zu machen.

Hat optisch noch Luft nach oben, aber beim Geschmack gibts keine Minuspunkte: «Char Siu Bao».

Rückblickend bin ich schon etwas stolz, dass ich mich an dieses Gericht getraut habe. Denn alles, was auch nur im mindestens mit den Begriffen «Backen» oder «Teig» verbunden ist, gehört nicht zu meinem Spezialgebiet.


Bevor man ab der langen Zutatenliste einen Schock bekommt: Das Ganze ist nicht so kompliziert, wie es aussieht! Geht man mit etwas Planung an dieses Gericht heran, klappt alles einwandfrei. Versprochen. :o)


Als Vorlage für das Rezept diente mir die sehr umfangreiche und hilfreiche Seite thewoksoflife.com, deren Anleitungen aber leider auf Englisch sind und entsprechend auch andere Masse wie z.B Cups verwenden. Dieses kleine Hindernis lässt sich aber problemlos umgehen: Cups kann man in Esslöffel oder Milliliter umrechnen.


Die übersetzte Version (ohne Cups) der englischen Anleitungen gibt es unten. Aber fangen wir gemeinsam ganz vorne an: Mit dem Fleisch für die spätere Füllung. Da dieses mindestens 8 Stunden in der Marinade ruhen sollte, empfehle ich, das Fleisch am Tag zuvor vorzubereiten und über Nacht im Kühlschrank zu lassen.


Zutaten für Char Siu-Schweinefleisch:


Zeitaufwand; Marinierungszeit: 8 Stunden, Garzeit: 50 Minuten.


500 g Schweinsschulter

4 EL weisser Zucker

2 TL Salz

1/2 TL Five-Spice-Gewürz

1/4 TL Weisser Pfeffer (gemahlen)

1/2 TL Sesamöl

1 EL Reiswein

1 EL Sojasauce

1 EL Hoisin-Sauce

2 TL Melasse

3 Knoblauchzehen (fein gehackt)

2 EL Honig (flüssig)

1 EL Heisses Wasser


Anmerkung: In meinem Supermarkt gab es leider nicht alle Zutaten. Hoisin-Sauce, weisser Pfeffer, Reiswein (od. helle Sojasauce) habe ich mir unter zutaten-shop.ch bestellt. Diese Produkte sollte es aber auch in herkömmlichen Asia-Stores geben.


Das Fleisch wird im Backofen auf einem Gitter oberhalb des in Alufolie gewickelten Backblechs mit Wasser platziert.
  • Schweinsschulter in lange Streifen oder etwa 7 cm dicke Stücke schneiden. Zucker (4 EL), Salz (2 TL), Five-Spive-Gewürz (1/2 TL), weisser Pfeffer (1/4 TL), Sesamöl (1/2 TL), Reiswein (1 EL), Sojasauce (1 EL), Hoisin-Sauce (1 EL), Melasse (2 TL) und gehackten Knoblauch (3 Zehen) in einer Schüssel vermischen.

  • Wichtig: 2 Esslöffel der Marinade zur Seite stellen. Mit der restlichen Marinade das Fleisch einreiben und in eine Auflaufform legen. Zudecken und über Nacht oder mindestens 8 Stunden im Kühlschrank in der Marinade ruhen lassen. Die 2 EL Marinade ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

  • Backofen auf höchste Stufe (in meinem Fall: 230, Umluft) erhitzen. Ein Backblech mit Alu-Folie einwickeln und dann zirka 360 ml Wasser ins Blech füllen. Das Wasser verhindert, dass der Zucker in der Marinade anbrennt und sich Rauch entwickelt! Oberhalb des Backblechs ein Gitter für das Fleisch platzieren.

  • Das marinierte Schweinefleisch auf dem Gitter platzieren und 25 Minuten im Ofen braten lassen. Hier gut kontrollieren, dass sich immer genug Wasser im Blech befindet. Lieber einmal mehr nachfüllen. Nach 25 Minuten wird das Fleisch einmal gedreht und weitere 15 Minuten gebraten.

  • In der Zwischenzeit die reservierte Marinade aus dem Kühlschrank nehmen und mit Flüssighonig (2 EL) und heissem Wasser (1 EL) vermischen. Nach 15 Minuten wird das Fleisch mit der Mischung gleichmässig bestrichen und nochmals für etwa 10 Minuten geröstet. Achtung: Wenn nötig, nochmals Wasser einfüllen!

  • Nach 10 Minuten ist das Fleisch fertig und kann mit der restlichen Marinade, die noch übrig ist, begossen werden. Abkühlen lassen.

Das fertige Schweinefleisch nach insgesamt 50 Minuten im Backofen.

----------


Zutaten für den Teig (10 Taschen):


Zeitaufwand; 20 Minuten, Ruhezeit: 2 Stunden.


1 TL Trockenhefe

180 ml warmes Wasser

240 g Allzweck-Mehl

120 g Maisstärke (gesiebt)

5 EL Zucker

4 EL Pflanzenöl (z.B Raps- oder Sonnenblumenöl)


> Kommt später hinzu: 2 ½ TL Backpulver.



  • Trockenhefe (1 TL) in warmem Wasser auflösen. Mehl (240 g) und Maisstärke (120 g) sieben und zusammen mit Zucker (5 EL) und Öl (4 EL) zur Hefemischung geben. Mit den Händen zu einer glatten Teigkugel kneten und anschliessend 2 Stunden unter einem feuchten Tuch ruhen lassen. > Während der langen Ruhezeit weiterfahren mit der unteren Anleitung zur Füllung der Teigtaschen!

  • Nach den 2 Stunden: Das Backpulver (2 1/2 TL) unter den Teig mischen. Wenn das Verarbeiten schwer fällt, an dieser Stelle 1 - 2 TL Wasser hinzufügen. Erneut mit feuchtem Tuch abdecken und weitere 15 Minuten ruhen lassen.


----------


Zutaten für Schweinefleisch-Füllung


Zeitaufwand; 30 Minuten, + etwas Zeit zum Abkühlen.


1 EL Sonnenblumenöl

5 EL rote Zwiebel (fein geschnitten)

1 EL Zucker

1 EL helle Sojasauce

1 ½ EL Austernsauce (Oyster Sauce)

2 TL Sesamöl

2 TL Dunkle Sojasauce

120 ml Hühnerbouillon

2 EL Allzweck-Mehl (gesiebt)

Char-Siu-Schweinefleisch (in kleine Würfel geschnitten)


  • Während der Teig ruht, bereiten wir die spätere Füllung aus dem vorbereiteten Char-Siu-Schweinefleisch von der ersten Anleitung zu. Hierfür in einem Wok das Sonnenblumenöl (1 EL) erhitzen und die geschnittene rote Zwiebel (5 EL) für etwa 1 Minute anbraten.

  • Hitze auf mittlere Stufe zurückstellen und Zucker (1 EL), helle Sojasauce (1 EL), Austernsauce (1 1/2 EL), Sesamöl (2 TL) und dunkle Sojasauce (2 TL) dem Wok hinzufügen. Rühren und Kochen, bis die Mischung zu sprudeln beginnt. Dann die Hühnerbouillon (120 ml) und das gesiebte Mehl (2 EL) hinzufügen.

  • Einige Minuten lang kochen, bis die Masse (sehr) dick wird. Vom Herd nehmen und das in kleine Würfel geschnittene Char-Siu-Schweinefleisch beifügen. Die Mischung anschliessend etwas abkühlen lassen.


----------


Verarbeitung & Dämpfen


In meinem Fall habe ich einen Bambus-Steamer benutzt und den Boden mit Eisbergsalat ausgelegt, damit die Taschen im Steamer nicht direkt aufliegen und beim Dämpfen festkleben. Hierfür eignet sich aber auch ganz normales zugeschnittenes Backpapier.

Zum Dämpfen meiner Teigtaschen habe ich einen Bambus-Steamer benutzt.

> Das eingefüllte Wasser im Wok darf die Teigtaschen nicht berühren und muss während der Dämpfzeit evtl. nachgefüllt werden.


Der fertige Teig wird mithilfe von etwas Mehl zu einer langen Wurst gerollt und in 10 gleichgrosse Stücke geschnitten. Jedes Stück wird dann in eine runde Form von Hand platt gedrückt. Als Richtwert: Die Teigstücke sollten zirka einen Durchmesser von 11 cm haben. In der Mitte müssen die Stücke dicker und an den Rändern dünner sein.


Etwas von der Füllung in die Mitte der Teig-Teller legen und Ränder nach oben hin zufalten. Anschliessend im Bambus-Steamer platzieren. Am besten in 2 getrennten Chargen, damit sich die Teigtaschen nicht berühren (sie gehen noch auf). Sobald das Wasser im Wok kocht, den Steamer reinstellen, Deckel drauf und 12 Minuten dämpfen.


Damit ergeben sich dann 10 leckere «Char-Siu-Bao». Ich hoffe, auch andere trauen sich an dieses Rezept heran und meine Anleitung hilft einigermassen beim Ablauf! :-)


Cheers,

Pflümli


104 Ansichten

©2019 Pflümli's Kitchen. Erstellt mit Wix.com

Besucherzähler